Mit Unterstützung des EFRE und des Landes Niedersachsen arbeitet ein Teil des Teams an alternativen Verdickungsmitteln für den Einsatz in Körperpflegeprodukte, um das Trinkwasser zu schützen.